Vorträge und Lesungen

Vortrag

„Männer und Frauen sind gleichberechtigt“

Wie die Gleichberechtigung vor 75 Jahren ins Grundgesetz kam

Es mutet heute so selbstverständlich an: Als 1949 im Mai das Grundgesetz in Kraft trat, wurde in Artikel 3 Abs. 2 die Gleichberechtigung der Geschlechter festgeschrieben. „Männer und Frauen sind gleichberechtigt“. Ein einfacher und doch sehr effektiver Satz, der die Entwicklung in der BRD nachhaltig prägen sollte. Dass es so weit kommen konnte, hat die BRD einer Kasselerin zu verdanken, der SPD-Politikerin und Anwältin Elisabeth Selbert. In diesem Vortrag soll ihr Ringen um diesen Artikel vorgestellt werden, die Frage beantwortet werden woher die Formulierung kam und beleuchtet werden, ob es sich hierbei – wie inzwischen häufiger zu lesen – um einen Kampf der Frauen gegen die Männer gehandelt hat.

  • 10. Juli 2024 | 18:00 Uhr
  • Politische Akademie der SDS
    Europaallee 18
    66113 Saarbrücken

  • AnsprechpartnerIn
    Dr. Verena Paul
    0681 906 26 - 24
    vp@sdsaar.de


Dr. Kerstin Wolff

ist promovierte Historikerin und nach einer Station an der Universität Kassel seit 1999 als Forschungsreferentin und Mitglied im Leitungsteam im AddF – Archiv der deutschen Frauenbewegung, Forschungsinstitut und Dokumentationszentrum tätig. Sie beschäftigt sich seit mehr als 25 Jahren mit der Geschichte der deutschen Frauenbewegung zwischen 1848 und 1970. Sie publiziert und spricht sowohl zu Protagonistinnen, Ideen und Theorien dieser Bewegung und gibt seit 2000 die historische Fachzeitschrift Ariadne – Forum für Frauen- und Geschlechtergeschichte heraus. Ihre Promotion wurde 2003 mit dem Elisabeth Selbert Preis des Landes Hessen ausgezeichnet.

we_path

Dr. Kerstin Wolff