Gruppenseminar

Argumentieren gegen Stammtischparolen

Ausgrenzung, Diskriminierung und Rassismus begegnen uns fast täglich. Sei es in der Schule, auf der Straße, am Arbeitsplatz oder in der Kneipe. Wir alle kennen Situationen, in denen Menschen, nur weil sie aus einem anderen Land kommen oder anders aussehen, mit flachen Parolen und ausgrenzenden, diskriminierenden Sprüchen beschimpft werden. Der Nachbar schimpft über „schmarotzende und kriminelle Ausländer“ und eine Freundin beschwert sich auf einer Party, dass „die
Ausländer den Deutschen die Jobs wegnehmen“. Und wer hat es noch nicht erlebt, dass es manchmal schwierig ist, auf solche Parolen zu reagieren und ihnen etwas entgegenzusetzen? Das Seminar soll helfen, in solchen Situationen besser zu bestehen und dazu ermutigen, für Toleranz und eine demokratische Kultur im Umgang miteinander einzutreten.

 

Inhalte:

• Menschenverachtende Einstellungen
erkennen

• Ziele und Zielgruppen von Argumentation

• Handlungs- und Argumentationsstrategien

• Argumentationsübungen

  • Termin wird auf Anfrage festgelegt!
  • AnsprechpartnerIn
    Monika Petry
    0681 - 906 26 - 13
    mp@sdsaar.de


Hanne Wendorff

Seit ihrem 17. Lebensjahr ist sie in der politischen Bildung ehrenamtlich, sowie als Angestellte und freiberufliche Referentin aktiv. Ihre Arbeit dreht sich dabei meistens um die Themen Demokratie, Partizipation, Respekt und Toleranz. Aber auch das Vermitteln von Methoden der politischen Bildung gehört zu ihrem Themenspektrum.

we_path

Hanne Wendorff