Willy Brandt und Helmut Schmidt: Zwei sozialdemokratische Bundeskanzler im Vergleich

Willy Brandt und Helmut Schmidt waren die beiden einzigen sozialdemokratischen Bundeskanzler in der „alten“ Bundesrepublik (von 1969 bis 1982) vor der Wiedervereinigung. Obwohl gemeinsame Grundüberzeugungen sie einte, sie auch gemeinsam der Bundesregierung (1969 bis 1974) und den Führungsgremien der SPD angehörten, hat man ihre Beziehung als „eine schwierige Freundschaft“ (Gunter Hofmann) beschrieben.

Im Seminar sollen zuerst ihre unterschiedlichen Lebensläufe vergleichend dargestellt werden. Vor dem Hintergrund ihre Vorstellungen und Ziele sollen sodann auf verschiedenen Politikfeldern Übereinstimmungen wie Unterschiede in ihrem politischen Handeln aufgezeigt werden.

 

 

Inhalte:

 

·        Lebensläufe im Vergleich

·        Politikfeldanalyse: Gemeinsamkeiten und Unterschiede

·        Der Streit um die Nachrüstung

·        Schwierige Freundschaft?

 

 

 

Referent:

Prof. Dr. Adolf Kimmel

Prof. Dr. Adolf Kimmel: Studium der Geschichte und der Politikwissenschaft an den Universitäten Würzburg, FU Berlin und Paris (Sorbonne und Institut d’Etudes Politiques). 1967 Promotion für Neuere Geschichte an der FU Berlin. 1970 bis 1978 Assistent und Assistenzprofessor am Historischen Institut der Universität des Saarlandes. 1979 Habilitation für Politikwissenschaft an der Universität des Saarlandes. Vertretungsprofessuren für das Fach Politikwissenschaft an den Universitäten Bochum, München und Würzburg. Professor für Politikwissenschaft an der Universität Würzburg und Trier. Seit 1.4.2004 im Ruhestand.

15. Oktober 2016
09:00 Uhr bis
17:00 Uhr

Politische Akademie der SDS
Europaallee 18
66113 Saarbrücken

Seminar

Monika Petry
Telefon: 0681 - 906 26 - 13