Weltpolitik: Globalisierung - Regionalisierung - Global Governance

Diese drei Stichworte chrarkterisieren fundamentale Veränderungen im internationalen System. Sie rufen einerseits Ängste vor ökonomischen Fehlentwicklungen hervor, andererseits sind Hoffnungen auf politische Gestaltungsmaßnahmen zur Bewältigung neuartiger Herausforderungen mit ihnen verbunden.

 

Hintergründe und Neuartigkeiten von Regionalisierungs- und Globalisierungsvorgängen
technisch - ökonomisch politische Voraussetzungen
Folgen für Wirtschaft und Politik
Gewinner und Verlierer der Entwicklungen
Global Governance-Architektur: Traumgebilde oder Überlebensnotwendigkeit?

 

 

ReferentIn:

Dr. Hans Wassmund

* Wassmund, Dr. Hans: bis Mai 2006 Akademischer Direktor im Fachbereich Politikwissenschaft der UdS. Studium der Politikwissenschaft, Zeitgeschichte und des Staatsrechts bis zum Diplom an der FU in Hamburg, Paris, London und Berlin. Doktorandenstudium am Russian and East European Institute der Indiana University und an der School of International Affairs der Columbia University in New York. Promotion ebenfalls an der FU Berlin. Zahlreiche Bücher und Artikel zu Themen der internationalen Politik, der sowjetischen und russischen Politik, dem Nord-Süd - Verhältnis und zur deutschen Außenpolitik. Schwerpunkte in der Lehre: Fragen der Europäischen Union, amerikanisch-sowjetisch/russische Beziehungen, internationale Politik. Seit Ende 2006 Gast-Dozent an der Universität Warschau.

19. April 2008
09:00 Uhr bis
16:00 Uhr

Bildungszentrum Kirkel

Seminar

Karoline Ripplinger
Telefon: 0681 - 906 26 - 19