Schreibend sich erinnern - Geschichte und Geschichten

Schreib-Werkstatt

Ich erlebe nichts wirklich Interessantes, deshalb höre ich auf mit dem Schreiben. So endet manches Tagebuch. Jahre später bedauern es Schreiber wie Schreiberin, nicht mehr nachlesen zu können, wie sie als Kind oder Erwachsene die Welt erlebten. Nun wird es schwer, sich schreibend zu erinnern. Die Schreibwerkstatt soll dabei helfen, nicht nur herauszufiltern, was ich anderen mitzuteilen habe, sondern auch eine Auswahl an Gestaltungsmöglichkeiten an die Hand zu geben, die meinem Anliegen gerecht werden.

 

Inhalte:

Alltag und politische Zeitgeschichte
Oral History und die Gründe für die starke Nachfrage nach Autobiographischem  persönliches Erleben in der geschriebenen Geschichte
Die sprachliche Gestaltung

ReferentIn:

Dorle Gelbhaar, Autorin

16. Juni 2007
09:00 Uhr
bis
17. Juni 2007
15:00 Uhr

Hotel Eppelborner Hof
Eppelborn

Seminar

Karoline Ripplinger
Telefon: 0681 - 906 26 - 19