Neue Veranstaltungsmethoden für die politische Praxis

Podiumsdiskussion, Infostand, Flyer verteilen. Alles schon gehört, alles schon mal mit gemacht. Aber damit wird nicht immer viel erreicht. Zu den Infoständen kommen oft dieselben Gesichter und nur wenige neue. Die Flyer werden meist nicht gelesen. Und bei den Podiumsdiskussionen ist nur wenig Zeit für Fragen aus dem Publikum. Natürlich haben diese Veranstaltungen alle ihre Berechtigung. Aber es gibt Veranstaltungsmethoden, die die aktive Teilnahme vor und während der Veranstaltung ermöglichen. In diesem Seminar werden Veranstaltungsformen wie World Café, Fishbowl, BarCamp und ähnliches vorgestellt. Es werden nicht nur neue Methoden vorgestellt, gemeinsam mit den Teilnehmenden soll überlegt werden wie neue Medien in die politische Arbeit eingebunden werden.

 

ReferentIn:

Hanne Wendorff

Hanne Wendorff machte 2007 ihr Abitur am Deutsch-Französischen Gymnasium in Saarbrücken. 2011 schloss sie ihr Bachelorstudium „europäische Kulturwissenschaften mit dem Schwerpunkt Geschichte“ an der Universität Luxemburg ab. Sie ist außerdem geprüft Trainerin des Berufsverbandes für Trainer, Berater und Coaches – BDVT e.V.. Zur Zeit arbeitet sie für das Netzwerk Demokratie und Courage Saar e.V. und studiert nebenbei an den Universitäten Luxemburg, Metz und Saarbrücken.

15. September 2012
09:00 Uhr bis
16:00 Uhr

Gästehaus Braunshausen
Peterbergstr. 40
66620 Nonnweiler

Seminar