Interkulturelle Kommunikation im 21. Jahrhundert

Migration ist zwar so alt wie die Menschheitsgeschichte, jedoch gewinnt man das Gefühl, dass sie heute viel rasanter verläuft. Migrationsströme bringen gesellschaftlichen Wandel mit sich. Dies birgt nicht nur Herausforderungen und Chancen für die Migranten, sondern auch für die aufnehmende Gesellschaft. Ob wir Migranten als Belastung oder eher als Chance betrachten, liegt in großem Maße daran, wie wir selbst mit Fremdheit umgehen.

Wer glaubt in diesem Workshop Do’s and Dont’s im Umgang mit Menschen anderer kultureller Hintergründe zu erfahren, der muss leider enttäuscht werden. Vielmehr lädt unser Referent Sie dazu ein, die kulturelle Prägung Ihres eigenen Denkens und Handelns zu reflektieren. Auf dieser Basis werden interkulturelle Kommunikation auf der zwischenmenschlichen sowie auf der gesellschaftlichen Ebene beleuchtet. Spannend ist auch der Zusammenhang zwischen Kultur und Identität, der näher ins Auge gefasst wird.

 

Inhalte:

  • Einführung in den Kulturbegriff
  • Beschreibung von Kulturen
  • Eigen- und Fremdbilder
  • Umgang mit dem Fremden
  • Identität und Kultur

Referent:

Nils Pendl

Als Bildungsreferent betreut Nils Pendl beim DRK LV-Saarland einen Internationalen Jugendfreiwilligendienst nach Frankreich. Zuvor arbeitete er bei einem Bildungsdienstleister für interkulturelles Training in dessen Rahmen er u.a. eine Ausbildung zum interkulturellen Trainer absolvierte. 2012 hat er seinen Magister in interkultureller Kommunikation an der Universität des Saarlandes abgeschlossen. Seine Kernthemen sind seither interkulturelle Kommunikation sowie Flucht und Asyl, zu denen er insbesondere mit Studenten, seinen FSJ‘lern und auch mit Schülern arbeitet.

16. April 2016
09:00 Uhr bis
17:00 Uhr

Politische Akademie
Europaallee 18
66113 Saarbrücken

Seminar

Dr. Verena Paul
Telefon: 0681 - 906 26 - 24