Geld und Weltfinanzsystem

Die Krise ist noch nicht vorbei! Alle Analysen der aktuellen Entwicklungen der internationalen Finanzmärkte zeigen, dass die erheblichen Risiken durch die Reaktionen der Staaten und der Notenbanken nicht beseitigt worden sind. Die Schere zwischen Wertschöpfung und Geldschöpfung öffnet sich im Gegenteil immer weiter. So entstehen unvermeidlich neue Blasen. Die Staaten werden jedoch eine weitere Krise nicht mehr auffangen können, da sie mittlerweile extrem überschuldet sind (s. Japan, USA, EU-Staaten).
In diesem Seminar wollen wir versuchen, das Thema grundsätzlich zu verstehen. Zunächst werden zentrale Begriffe wie Geld, Kredit und Wertschöpfung geklärt. Erst auf dieser Basis kann nachvollzogen werden, warum es im derzeitigen System in regelmäßigen Abständen zum Zusammenbruch einzelner Teilbereiche der Geldmärkte kommen muss. Im nächsten Schritt werden die Konsequenzen für die Sozial- und Bildungssysteme untersucht. Überschuldete Staaten müssen Leistungen für Bürgerinnen und Bürger kürzen, um das bestehende Finanzsystem aufrecht zu erhalten.
Abschließend wird ein Sieben-Punkte-Plan vorgestellt, mit dem ein nachhaltiges Weltfinanzsystem aufgebaut werden kann.
Grundlage des Seminares ist das neue Lehrmodul „Geld und Weltfinanzsystem“, welches die Europäische Akademie Otzenhausen gemeinsam mit dem Wirtschaftswissenschaftler Dr. Dirk Solte in diesem Jahr entwickelt hat.



Das Programm:

   •   Multimediale Einführung in das Thema „Geld": Was ist Geld? Was ist ein Kredit? Wie ist das Verhältnis von Wertschöpfung und Geldschöpfung?

   •   Workshop „Die Reise nach Jerusalem": Geldflüsse und ihre Auswirkungen auf Sozial- und Bildungssysteme

   •   Lösungswege aus der Krise: Der Sieben-Punkte-Plan für ein nachhaltiges Weltfinanzsystem

 

 

In Kooperation mit der EAO

ReferentIn:

Michael Matern

Michael Matern

Michael Matern, MA

Michael Matern, M.A.: Studium der Politikwissenschaft, Germanistik, Pädagogik, Soziologie und katholischen Theologie an der Johannes-Gutenberg-Universität in Mainz. Landeszentrale für politische Bildung Rheinland-Pfalz. Publikationen und Vorträge zum Thema der europ. Integration, Israel und dem Nahen Osten, zum Wissenstransfer, zur politischen Bildung und Heimatgeschichte. Seit 1998 Mitglied der Studienleitung der Europ. Akademie Otzenhausen e.V.

03. Dezember 2010
bis
04. Dezember 2010

Europäische Akademie Otzenhausen
Nonnweiler

Seminar

Carmen Oschmann
Telefon: 0681 - 906 26 - 21