Europa in der Krise - welche Krise?

Seit Ende 2009/Anfang 2010 erschüttert die Eurokrise die Europäische Union, auch Deutschland als ein besonders wichtiges Mitglied. Darüber hinaus droht sie, die Weltwirtschaft zu beeinträchtigen. Im Seminar sollen die aktuellen wie auch die tieferen Ursachen der Krise erörtert werden. Welche Maßnahmen wurden ergriffen, um der Krise zu begegnen und mit welchem Erfolg? Schließlich soll auch der Frage nachgegangen werden, ob und inwiefern die Eurokrise Auswirkungen auf die Einstellung der Völker, insbesondere des deutschen Volkes, auf die europäische Einigungspolitik hat und ob dadurch die EU, am 12. Oktober 2012 mit dem Friedensnobelpreis ausgezeichnet, in ihrem Zusammenhalt oder sogar in ihrem Bestehen gefährdet ist.

 

 

 

ReferentIn:

Prof. Dr. Adolf Kimmel

Prof. Dr. Adolf Kimmel:

 

Studium der Geschichte und der Politikwissenschaft an den Universitäten Würzburg, FU Berlin und Paris (Sorbonne und Institut d’Etudes Politiques)

 

1967 Promotion für Neuere Geschichte an der FU Berlin

 

1970 bis 1978 Assistent und Assistenzprofessor am Historischen Institut der Universität des Saarlandes

 

1979 Habilitation für Politikwissenschaft an der Universität des Saarlandes

 

Vertretungsprofessuren für das Fach Politikwissenschaft an den Universitäten Bochum, München und Würzburg

 

Professor für Politikwissenschaft an der Universität Würzburg und Trier

 

seit 1.4.2004 im Ruhestand

13. April 2013
09:00 Uhr bis
17:00 Uhr

Hotel/Rest. Eppelborner Hof
Rathausstr. 1-3
66571 Eppelborn

Seminar

Monika Petry
Telefon: 0681 - 906 26 - 13